++ Vorbereitungsbericht Damen 2 ++

Auf ein Neues! Oder: Same procedure as every year

Ein spontaner Trainerwechsel in der Saisonvorbereitung und ein wilder Spielerwechsel: Was sich nach Chaos anhört, ist bei Damen 2 inzwischen beinahe Alltag….

Letzte Saison noch der Topscorer, wechselt J. Günther aka. Powertank nun auf die Trainerbank (#bestercoachimteam). Damit konnte nicht nur ein äußerst engagierter Coach mit langjähriger Spielerfahrung, sondern zugleich auch ein Physiotherapeut gewonnen werden (#schwobatrick).
Typisch für eine Studentenmannschaft müssen wir auf Spielerinnen verzichten, die -völlig unverständlich- ein Auslandssemester in Kanada oder Portugal der Hinrunde vorziehen oder sich für das Masterstudium in den hohen Norden verziehen (#tschüsskempaaufpauli). Eine weitere Spielerin begab sich bereits in den vorzeitigen Handballruhestand und den ersten (und hoffentlich einzigen) Kreuzbandriss, der sich beim vereinsinternen Vorbereitungsturnier ereignete, können wir leider auch schon verzeichnen (#gutebesserungrabse). Diese Lücken konnten aber durch einige Rückkehrerinnen zu Damen 2 bzw. zum TSV Göggingen glücklicherweise schnell geschlossen werden!
Nichtsdestotrotz (oder gerade deswegen) liegt eine lange und intensive zweite Vorbereitungshälfte hinter uns, auch wenn manchmal Baugerüste in der Halle zu erschwerten Bedingungen führten. Auch die permanent niedrige Spielerinnenzahl von knapp 15 Leuten hielt unseren neuen Coach nicht vom Training ab. 
Die Höhepunkte der Vorbereitung waren mitunter ein Vorbereitungsturnier, bei welchem man getarnt als TSV Hopfensaft wie üblich die Trinkfestigkeit in diversen Beerpong- und Flunkyballrunden bewies. Völlig unerwartet glänzte man aber auch auf dem Handballfeld und belegte den dritten Platz. Man munkelt, dass einige Spielerinnen aufgrund von intensiver Hopfensaftzufuhr zur Höchstform aufliefen (#einwarmesbierdasgönnichmir). Vor lauter Freude und Fassungslosigkeit bekam man gar nicht mit, wie der verschwippschwägerte HC Samenstrøm -natürlich vor Neid über solch einen schönen und großen Pokal erblasst- den Pokaldeckel entwendete, welcher gegen einen Kaschden wieder eingetauscht werden musste.
Außerdem lud man im September eine ukrainische Handball-(Hobby?!)-Mannschaft zu einem internationalen Handballturnier, von welchen wir eher überrannt und aus dem Weg geräumt wurden (#hauptsachekeineverletzten). Die schönen Souvenirs, insbesondere die klare, im Abgang brennende Flüssigkeit, hat die Gemüter aber sehr schnell wieder besänftigt.
Nachdem schließlich auch Mannschaftsverantwortliche, Kassenwart und Hugobeauftragte bestimmt wurden und die kulturell wertvolle Saisonabschlussfahrt auf eine spanische Baleareninsel schon geplant wurde (#firstthingsfirst), kann es endlich losgehen: wir sind heiß und bereit für die neue Saison https://static.xx.fbcdn.net/images/emoji.php/v9/t50/1/16/1f525.png");">🔥 
In der Saison 2019/2020 treffen wir wieder auf viele altbekannte als auch unbekannte Teams. Die Damen aus Donauwörth haben ihre Mannschaft bereits vor Saisonbeginn zurückgezogen, worüber man auch nicht traurig ist, da man somit gefühlt mit zwei Siegen in die Saison startet und aufgrund des abgesagten Spiels im Dezember die Weihnachtszeit intensiver genossen werden kann (#mehrzeitfürglühwein).
Los geht es am Sonntag, um 15:00 Uhr in Lauingen gegen die HSG Lauingen/Wittislingen I. Das erste Heimspiel erfolgt voraussichtlich erst am 2. November um 15: 30 Uhr in der Anton-Bezler-Halle in Göggingen. Wir freuen uns natürlich über jeden Zuschauer, der sich zu unserem Spiel in die Halle verirrt. Es wird empfohlen frühzeitig anzureisen, um das hohe Verkehrsaufkommen zu meiden und sich einen der besten Sitzplätze zu sichern 😉

Damen2 2019